Allgemeine Zeitung Ingelheim, 27.11.2017 

Oh Du fröhliche, Oh Du nachhaltige . . .

Von Julia Krentosch

ADVENTSMARKT Sebastian-Münster-Gymnasium setzt diese Weihnachten auf fairgehandelte Produkte

INGELHEIM - Gut zwei Jahre ist das Sebastian-Münster-Gymnasium (SMG) jetzt Fairtrade-School. Nachhaltigkeit, bewusster Konsum, fair gehandelte Waren – Ideale, sie nach und nach Einzug halten sollen im Schulbetrieb. Auch der Adventsbasar, mit dem die Schüler traditionell vor dem ersten Advent Spendengelder für gemeinnützige Projekte ehemaliger Schüler sammeln, soll nachhaltiger werden. Fair gehandelte Produkte und Zutaten, kein Plastikgeschirr und Weihnachtliches in den Auslagen, das nachhaltig hergestellt wurde. Viele kleine Dinge eben, die in der Masse den Unterschied machen.

Die Erlöse des Adventsmarktes fließen traditionell in die sozialen Projekte ehemaliger SMG-Schüler in Bolivien, Kenia oder Mexiko. Auch der Ingelheimer Brasilienverein wird bedacht, die Sucht- und Jugendberatung in Ingelheim und Christoph Jaschek, der sich nach seinem Freiwilligendienst in Nicaragua auch weiterhin in Mittelamerika engagiert. Die Allgemeine Zeitung hatte den jungen Mann ein Jahr lang begleitet. „Unsere Klassen sind immer im freundlichen Wettstreit darum, wer für den guten Zweck am Meisten einnimmt“, erzählt Birgit Steck vom Schulelternbeirat. Und Lehrerin Sandra Mikutta ergänzt: „Das ist eine gute Gelegenheit, den Gedanken an nachhaltigen und fairen Konsum im Unterricht zu platzieren“. Bewusst leben, das fängt nämlich im Kleinen schon an, findet sie.

 

Zum Beispiel beim Müll. Dass aus Abfall, den niemand mehr braucht, tolle Dinge entstehen, die man sogar zum Adventsbasar verkaufen kann – auf diesen Gedanken hat Steck die Lehrer gebracht. Sie ist nämlich außerdem Mitarbeiterin von „Engangement Global“ in Mainz, einer Anlaufstelle für entwicklungspolitisches Engagement. Traditionell sind am SMG die fünften und sechsten Klassen für die Adventsbastelei zuständig. Wie das nachhaltig geht? Das lernen ihre zwölf Klassenlehrer bei Thomas Zigahn. Upcycling ist angesagt. Das Produkt, das am Ende des Workshops steht, ist ihm eigentlich weniger wichtig. Ihm geht es um die Message. Das bewusste auseinandersetzen mit der Müllproblematik und dessen Wiederverwertbarkeit. Die Workshopteilnehmer sollen sich und ihren persönlichen Konsum hinterfragen. Und: vielleicht kommt der eine oder andere ja auch auf kreative Upcycling-Ideen. Damit die Lehrer, die heute vor ihm sitzen, das Wissen als Multiplikatoren auch an ihre Schüler weitergeben können, macht Zigahn die einzelnen Arbeitsschritte langsam vor. Die Lehrer machen es ihm nach.

So entstehen innerhalb kürzester Zeit Geldbeutel aus Tetrapacks, Notizzettelhalter aus Büchern oder Obstschalen aus Schallplatten. Tolle Produkte, für die zum Adventsmarkt sicher gerne das Portemonaie gezückt wird. 

Zehn Fairtrade-Botschafter gibt es übrigens seit Beginn des Schuljahres. Unterstützt von Lehrerin Melissa Gaß setzten sich die Schüler für fair gehandelte Produkte und Nachhaltigkeit im Schulbetrieb ein. Ein Thema, verrät Gaß, dass auch bei Eltern auf offene Ohren stößt. Als es etwa an die Frage ging, ob die Kinder viele verschiedene Filzstifte im Mäppchen haben müssen, oder ob es am Ende vielleicht auch drei Bundstifte tun, habe man durchweg positive Rückmeldungen bekommen. Genau so bei den Themen Holzlinieal, Zeitungseinband für Schulbücher, und, und, und. Gaß und die Fairtrade-Botschafter wollen dran bleiben. Angefangen beim Adventsmarkt, für den die Schüler seit Wochen basteln und werken. Im Sinne des Fairtrade-Gedanken, versteht sich.

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/ingelheim/ingelheim/oh-du-froehliche-oh-du-nachhaltige--_18347837.htm

"Fair kochen" in der Projektwoche 2016

06.10.2016

    

In diesem Jahr wurde in der Projektwoche am SMG zum ersten Mal das Projekt „Fair kochen" angeboten. Dabei wurden die Schüler, die aus der 9. bis 12. Klassenstufe kamen, in 3er- bis 4er-Gruppen eingeteilt, in denen sie jeden Tag gemeinsam ein Gericht zubereiteten. Die Gerichte waren darauf abgestimmt, am Ende jeden Tages ein gesamtes Gänge-Menü zu ergeben. Bei den Lebensmitteln, die jeden wir Tag frisch gekauft haben, wurde natürlich stets auf Fairtrade- bzw. Bioprodukte geachtet. Wir hoffen, dass das Projekt allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat und jeder etwas von dem fairen Gedanken mitgenommen hat.

05.07.2016 - Fairtrade im Unterricht“

Projekt mit den Klassen 6c, d und g am SMG

Drei sechste Klassen unserer Schule haben im Rahmen der Unterrichtsreihe „Gerechtigkeit in dieser Welt“ pro Schüler eine Portfolio-Arbeit angefertigt, mit tollen Ergebnissen! 

06.07.2016 Vortrag - "Kann Fairer Handel die Welt FAIRändern?"

Im Rahmen der „Woche der Nachhaltigkeit“ fand am Montagabend ein Vortrag von Dr. Florian Pfeil zum Thema "fairtrade" am SMG statt. Dr.  Pfeil setzt sich stark für Fairen Handel ein und ist bei der Initiative "Fairtradetown Ingelheim" engagiert. In seinem Vortrag brachte er die Ideen des Fairen Handels an verschiedenen sehr guten Beispielen hervor. Hier wurde auf Rosen, Kakao und Kaffee eingegangen und sehr detailliert erklärt. Wir hoffen dieser Vortrag hat die Zuhörer, die vorwiegend Oberstufenschüler waren,  zu  „"airen" Gedanken angeregt und sie werden beim nächsten Mal im Supermarkt eher zu den fairen als zu den billigeren Rosen greifen, da sie jetzt die Hintergründe kennen. Es war ein sehr gelungener Vortrag, herzlichen Dank dafür, Herr Dr. Pfeil!

 

Valentinsaktion am 15.02.16

Wie auch in den letzten Jahren fand dieses Jahr wieder an unserer Schule die Valentinsaktion statt. Die Schüler konnten kleine Karten zusammen mit einer Rose verschicken, wofür wir jeweils 2,50 € eingenommen haben. Hierbei haben wir, wie auch im letzten Jahr, wieder mit der IGS in Ingelheim kooperiert. Wie jedes Jahr wurden natürlich wieder Fairtrade-Rosen von unserer SV verkauft und verteilt. Wir sind der Meinung, dass die Aktion den Schülern wieder viel Spaß gemacht hat und dass man sich so jedes Jahr an den „fairen“ Gedanken erinnert.
 
 

Werbeaktion für unsere Fairtrade-Schulkleidung 19.01.2016

https://blog.fairtrade-schools.de/wp-content/uploads/2016/01/12417973_756098527853606_799302085571434083_n-300x193.jpg
Nachdem wir ja letztes Jahr unsere neuen „Fairtrade-Schulkleidung“eingeführt haben,  war es dieses Jahr natürlich wichtig, dass die neuen Fünftklässler und natürlich auch alle, an denen unsere große Bestellaktion letztes Jahr vorbeigegangen ist, über die Bestellmöglichkeit von unserer Schulkleidung über einen Online-Shop informiert sind, sowie dass sie alle nötigen Daten haben, um diesen auch nutzen zu können. Zu diesem Zweck haben wir nun an unserer Schule kleine Visitenkarten eingeführt, auf denen alles, was man zu diesem Thema wissen sollte, drauf steht und die uns nun die Möglichkeit geben, immer wieder zu verscheidenen Anlässen für unsere Schulkleidung werben zu können. Im Zuge der Einführung dieser Karten läuft bei uns auch gerade noch eine Aktion, bei der noch bis zum 19.1.16 alle Versandkosten bei einer Bestellung wegfallen. Wird sind zuversichtlich, dass wir mit diesen Aktionen den Kauf unserer fairen Kleidung nocheinmal gut ankurbeln können.
 
 

Nikolausaktion am 7.12.15

Wie jedes Jahr fand bei uns am SMG auch dieses Jahr mal wieder die Nikolausaktion statt. Wie auch schon in den letzten Jahren wurden natürlich wieder Fairtrade-Nikoläuse von unserer SV verkauft und verteilt. Wir glauben, dass die Aktion wie immer sehr gut bei den Schülern ankam und dass so Jahr für Jahr der „faire“ Gedanke immer weiter in den Köpfen unserer Schüler verankert werden kann.

 

Fairtrade-Preisverleihung am SMG 11.07.2015

Jaaa … jetzt haben auch wir es endlich geschafft und können uns zu den „Fairtrade-Schools“ in Deutschland zählen.
Im Rahmen der „Woche der Nachhaltigkeit“an unserer Schule fand am Mittwoch die wunderbare Preisverleihung statt, bei der nocheinmal alles, was schon an unserer Schule zum Thema „Fairtrade“ passiert ist, kurz dargestellt wurde. Außerdem sprach auch ein Vertreter von einer der wichtigsten deutschen Fairtrade-Organisationen „Gepa“ und dann wurde schließlich die offizielle Urkunde überreicht.

Wärendessen wurden in unserem Café Münster auch faire Cookies und fairer Ice-Tee vom Sozialkunde-Stammkurs der 12. Klasse verkauft.
Wir hoffen, dass die Verleihung dieses Titels unsere Schule jetzt nocheinmal einen ganz großen Schritt nach vorne bringt und somit das Interesse und Engagement für den fairen Handel weiter wächst.

IMG_6107   IMG_6144   IMG_6130
 
 
 
AZ Ingelheim 14.07.2015

Nachhaltige Snacks, Rosen und Nikoläuse

Schulleiter Dieter Schacht (v. li.), Florian Pfeil, GEPA-Berater Bede Godwyll, Jens Feith, Lilian Mackert und Sybilla Hoffmann nehmen die Auszeichnung als Fairtrade-Schule entgegen.<br />
	Foto: Thomas Schmidt

Schulleiter Dieter Schacht (v. li.), Florian Pfeil, GEPA-Berater Bede Godwyll, Jens Feith, Lilian Mackert und Sybilla Hoffmann nehmen die Auszeichnung als Fairtrade-Schule entgegen.
Foto: Thomas Schmidt

 

 

Von Beate Schwenk

FAIRTRADE-SCHULE Sebastian-Münster-Gymnasium ist dritte Ingelheimer Schule, die diese Auszeichnung erhält

INGELHEIM - Seit wenigen Tagen darf sich das Sebastian-Münster-Gymnasium (SMG) Fairtrade-Schule nennen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte Jens Feith, Schulberater für nachhaltige Entwicklung in Rheinland-Pfalz, die Urkunde. Damit ist das Gymnasium die dritte Ingelheimer Schule, die diesen Titel trägt. Zuvor waren bereits die Berufsbildende Schule (BBS) und die Integrierte Gesamtschule (IGS) ausgezeichnet worden. In Rheinland-Pfalz haben bislang erst neun Schulen den Kriterienkatalog erfüllt, ein Drittel davon aus Ingelheim.

 

Vielzahl von Aktivitäten

 

 

„Sehr positiv ist mir aufgefallen, dass hier an der Schule nicht nur der faire Handel, sondern Nachhaltigkeit insgesamt betrachtet wird“, lobte Jens Feith das Engagement der Schulgemeinschaft, die sich den Titel durch eine Vielzahl von Aktivitäten erarbeitet hat. Federführend war das Schulteam, das maßgeblich dafür mitverantwortlich ist, dass der Stein am Gymnasium ins Rollen kam. Bei der Verleihungsfeier in der Aula stellte Schülersprecherin Lilian Mackert die Arbeit der Gruppe vor. Neben vielen kleineren Aktionen wurden etwa der Verkauf fair gehandelter Rosen zum Valentinstag oder fairer Nikoläuse in der Adventszeit geplant und durchgeführt. Zudem erreichte das Schulteam die Bestückung des Süßwarenautomaten am Gymnasium mit fair gehandelten Snacks.

 

Die Lehrkräfte waren in den Fairtrade-Prozess ebenfalls einbezogen, wie Melissa Grass und Roman Prydaczenko bei der Feier berichteten. Im Unterricht sei das Thema Nachhaltigkeit aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet worden. Dabei ging es um Aspekte wie Gerechtigkeit und angemessene Löhne, krank machende Produktionsbedingungen, Kinderarbeit oder Ernährung. Die Verleihung des Titels stehe am Ende eines längeren Prozesses, bemerkte Sybilla Hoffmann, Mitglied der Schulleitung. Initialzündung war gewissermaßen die Mitarbeit in der Fairtrade-Steuerungsgruppe der Stadt Ingelheim, die seit Januar 2015 offiziell „Fairtrade-Stadt“ ist.

 

„Die da oben machen sowieso, was sie wollen.“ Das sei ein häufig gehörter Satz, so Schulleiter Dieter Schacht. Man sehe, dass es Ungerechtigkeiten gebe, habe aber das Gefühl, nichts daran ändern zu können. „Fairtrade ist die einzigartige Chance, wirklich etwas zu verändern“, warb er dafür, sich gezielt für faire und nachhaltige Produkte zu entscheiden.

 

Der Fairtrade-Gedanke habe in Europa in den letzten Jahren eine Wahnsinnsentwicklung genommen, es sei aber noch ein langer Weg. „An diesem Tag“, so Schacht, „setzen wir mit der Schule ein Zeichen“. Das Bemühen der Schulgemeinschaft um Nachhaltigkeit wurde auch von Bede Godwyll gewürdigt. „Ich bin echt begeistert, was ihr hier auf die Beine gestellt habt“, schwärmte der Schulberater der GEPA. Der gebürtige Ghanaer veranschaulichte anhand eigener Erfahrungen Sinn und Zweck des fairen Handels.

 

„Es sind keine Almosen“

„Es sind keine Almosen“, machte Bede Godwyll deutlich. Fairtrade stehe vielmehr dafür, dass die Produzenten eine angemessene Bezahlung bekämen. Er selbst habe Glück gehabt, da seine Eltern Lehrer gewesen seien. „Aber ich kannte viele Kinder von Bauern, die irgendwann nicht mehr zur Schule kamen, weil die Eltern keine Möglichkeit hatten, das Schulgeld zu bezahlen.“ Daher Godwylls eindringlicher Appell an die Anwesenden, Politik mit dem Einkaufskorb zu machen.

AZ Ingelheim 14.07.2015

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/ingelheim/ingelheim/nachhaltige-snacks-rosen-und-nikolaeuse_15835660.htm


 

Teilnahme am 64. Europäischen Wettbewerb Klasse

6b und c im Fach Evangelische Religion

 
 

18. März 2015

Eine Teilgruppe erstellte ein Konzept für einen Weltladen an unserer Schule, welches umsetzbar wäre, um beständig Produkte an unserer Schule zu verkaufen. Ein erster Schritt…

Projekt Nummer 2: Die Welt in meiner Schule

Aufgabe:
Gestalte einen Weltladen in deiner Schule, in dem man Produkte aus der ganzen Welt kaufen kann.
Wie sieht er aus und was kann man dort kaufen?

 

Lektüre zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz

in der Klasse 6a

 
18. März 2015

Erstellung eines Portfolios für den Mainz05er Wettbewerb zum Thema „Fair play mit der Umwelt“. Eine Teilgruppe beschäftigte sich mit dem Aspekt „Was machen wir an unserer Schule…?“ und sammelte viele Aktionen, die an unserer Schule zum Thema Nachhaltigkeit fest etabliert sind, wie z.B. die Energiescouts, das Projekt Ökoprofit und – natürlich – Fairtrade!!

fairtrade aufsatz

 

 

Verkauf von fairem Kaffee und Tee im Schulcafé


04. März 2015 

Seit einiger Zeit wird nun auch in unserem Schulcafé dem “Café Münster” jeden Dienstag und Donnerstag fair gehandelter Tee und Kaffee verkauft. Dieses Angebot wird sowohl von Schülern, als auch von Lehrern gut angenommen. Wir freuen uns sehr, dass auch die Elten, die freiwillig in diesem Schulcafé arbeiten, sich gerne für das Thema des fairen Handels engagieren möchten.

 

 

Verkauf von Fairtrade Produkten in unseren Automaten

04. März 2015

Seit gut einem dreiviertel Jahr gibt es in unseren Schulautomaten nun auch Fairtrade-Produkte zu erwerben. Dafür haben wir ein kleines Angebot an Fairtrade-Produkten im Weltladen in Mainz erworben und dann vor deren Einführung alle Klassensprecher ein kleines Probeessen machen lassen. So konnten wir die beliebtesten Produkte herausgefiltern und  diese dann in unsere Schulautomaten einsetzen. In diesem haben sie nun neben den anderen Süßigkeiten etc. einen festen Platz.

 

Valentinsaktion am SMG

Hier noch ein kleiner Nachtrag zu unserer Valentinsaktion am 11.2.15: Hierbei hatten die Schüler unserer Schule wie jedes Jahr Rosen zusammen mit kleinen Karten an andere Schüler zu verschicken. Hierbei haben wir dieses Jahr zum ersten mal auch mit der Realschule und der IGS in Ingelheim kooperiert, was auch super funktioniert hat. Natürlich waren es Fairtrade-Rosen, die von unserer SV für 1€ pro Stück verkauft wurden. Wir konnten insgesammt ungefähr 100 Rosen verkaufen und können uns somit über eine sehr erfolgreiche Aktion freuen!

Unbenannt

 

Neue Fairtrade Pullover am Sebastian-Münster-Gymnasium

Nach langem warten haben wir heute nun endlich  die ersten unserer neuen fairtrade Schulpullover erhalten. Das freiwillige Angebot wurden von vielen der Schüler wirklich gut angenommen. Jetzt müssen nur noch alle Pullis und T-Shirts verteilt werden. Wir freuen uns mit dieser Aktion den Schülern und Schülerinnen das Thema “Fairtrade-Kleidung” etwas näher gebracht zu haben.

Poster_SBE41_SMG_1200px 

 

13.12.2014

Nikolaus-Aktion am SMG

FAIRTRADE Schokolade mit Biosiegel für AfA

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/ingelheim/ingelheim/nikolaus-aktion-am-smg_14851601.htm

 

15.05.2014

 Schülerfirma „Fairdish“ des Ingelheimer Sebastian-Münster-Gymnasiums bringt Kochbuch auf den Markt

Die erfolgreichen Jungunternehmer von Fairdish mit ihrem Kochbuch, das 32 Rezepte enthält. 1000 Exemplare sind aufgelegt worden. <br />
	Foto: Thomas Schmidt Foto: Thomas Schmidt

Die erfolgreichen Jungunternehmer von Fairdish mit ihrem Kochbuch, das 32 Rezepte enthält. 1000 Exemplare sind aufgelegt worden.

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/ingelheim/ingelheim/schuelerfirma-fairdish-des-ingelheimer-sebastian-muenster-gymnasiums-bringt-kochbuch-auf-den-markt_14139968.htm

 

09.12.2013

Ingelheimer Gymnasiasten produzieren alternatives Kochbuch anlässlich des Junior-Projekts

Rezeptideen fürs eigene Kochbuch werden von den Mitarbeitern der Juniorfirma „Fairdish“ in der SMG-Küche getestet.
	Foto: Thomas Schmidt

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/ingelheim/ingelheim/ingelheimer-gymnasiasten-produzieren-alternatives-kochbuch-anlaesslich-des-junior-projekts_13690441.htm

Foto: Thomas Schmidt

 

03.12.2013

Sebastian-Münster-Gymnasium hilft mit Weihnachtsbasar dem Ingelheimer Brasilienverein

„Das Leben ist nicht fair - Lasst es uns zusammen „fair“ändern“

 Verkaufsstände im Freien ermöglichen beim diesjährigen Basar, auch beim Luftschnappen weiter zu bummeln.    
	Foto: Thomas Schmidt

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/ingelheim/ingelheim/sebastian-muenster-gymnasium-hilft-mit-weihnachtsbasar-dem-ingelheimer-brasilienverein_13673051.htm

Foto: Thomas Schmidt

 

Schülerfirma Fairdish: Ziel ist es, ein faires Kochbuch zu entwickeln mit raffinierten Rezepten,
Erklärung von Fairtrade- und Biosiegeln und regionalen Rezepten mit internationalen Komponenten

http://fairdish.jimdo.com/