27.12.2016 Allgemeine Zeitung Ingelheim

BBS erneut Fairtrade-School

Bei der Fairtrade School Fachtagung im WBZ bekam das BBS-Schulteam die neue Fairtrade-Urkunde überreicht.	Foto: Antonia Weßling

Foto: Antonia Weßling

INGELHEIM - (red). Die Kriterien faire Produktion und fairer Handel reflektieren. Durch verschiedene Aktionen ein Bewusstsein bei Schülern und Lehrern schaffen. Im Rahmen der Fairtrade Schools Fachtagung im WBZ wurde die BBS Ingelheim dafür erneut mit dem Titel „Fairtrade School“ ausgezeichnet. Im Vorfeld wurden fünf erforderliche Kriterien wie Produktangebot, Schulaktionen, Unterrichtsbezug, Selbstverpflichtung und Teamarbeit überprüft.

Schulteams aus zehn rheinland-pfälzischen Schulen, darunter auch Sebastian-Münster-Gymnasium und Integrierte Gesamtschule, hatten sich zu der ganztägigen Veranstaltung angemeldet, die in Zusammenarbeit von Transfair e.V., dem Bildungsministerium Rheinland-Pfalz, dem Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN) und dem WBZ organisiert wurde.

Das fünfzehnköpfige Schulteam der BBS Ingelheim stand Rede und Antwort zu Fragen wie „Warum habt Ihr Euch dazu entschieden, bei der Kampagne mitzumachen?“, „Wie ist Euer Schulteam organisiert?“ oder „Was macht Euch besonders Spaß am Fairen Handel?“ Die Erste Vorsitzende, Lena Senn, und die betreuende Lehrkraft, Mechtild Wasem-Ferch, berichteten von den täglich anfallenden Entscheidungen beim Einkauf für den hauswirtschaftlichen Unterricht und beim Verkauf in der Schule.

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/ingelheim/ingelheim/bbs-erneut-fairtrade-school_17566009.htm