Fairer Handel: Alternatives Wirtschaften für mehr Gerechtigkeit

14.-15.09.2018 (2 Seminartage)

Viele Länder des globalen Südens und viele Nichtregierungsorganisationen beklagen unfaire Strukturen und Regeln in der Weltwirtschaft. Eine Alternative, die die Interessen von Produzent*innen in den armen Ländern in den Mittelpunkt stellt, ist der sogenannte Faire Handel. Der Faire Handel soll den Konsument*innen ermöglichen "Politik mit dem Einkaufskorb" zu machen und so alternative und nachhaltige Strukturen zu fördern. Das Seminar stellt zunächst die Strukturen und Regeln des konventionellen Welthandels vor und kontrastiert diese mit der Idee und Praxis von Fair Trade in verschiedenen Bereichen.

Ort: Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung im WBZ Ingelheim, Neuer Markt 3, 55218 Ingelheim

Weitere Informationen und Anmeldung über WBZ Ingelheim 06132-79 00 3-16