Faire Woche

13.09.2016 - 19:00 h, WBZ, Raum A001/002

Zucker fair gehandelt und fair finanziert - Eine eigene Zuckerfabrik für die Zuckerrohrbauern in Paraguay (mit Verkostung fairer Gummibärchen)

Vortrag und Diskussion

Anders wirtschaften - aber wie? In vielen Ländern schließen sich Kleinbauern zu Genossenschaften zusammen, um gemeinsam ihre Felder zu bearbeiten oder ihre Ernte zu vermarkten. So auch in Paraguay. In dem Städtchen Arroyos y Esteros - zu Deutsch Bäche und Sümpfe - haben 1975 39 Kleinbauern die Genossenschaft Manduvirá gegründet, um gemeinsam ihren Rohrzucker zu vermarkten. Denn in der abgelegenen Region diktierten die Zuckerfabriken die Preise - und diese reichten kaum zum Überleben. Heute hat Manduvirá 1.700 Mitglieder. Sie produzieren und vermarkten ihre Bio-Erzeugnisse im Fairen Handel selbst. Seit 2011 ist Manduvirá Partner der deutschen Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit. Mit einem Darlehen von umgerechnet 2,9 Mio. US-Dollar haben die Kleinbauern aus Arroyos y Esteros einen großen Plan in Angriff genommen: Sie haben eine eigene Zuckerfabrik gebaut, um ihren Rohrzucker selbst zu verarbeiten und zu exportieren. Eine kleine Revolution für die Kleinbauern aus Paraguay!

Von der Situation in Paraguay und Mut-Machenden-Initiativen wie der von Manduvirá berichtet Silvia Winkler von Oikocredit.

Eine Veranstaltung der Initiative Fairtrade-Town Ingelheim und der Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung.